Fährtenarbeit

In der ersten Abteilung (Abt. A) wird von einem Fährtenleger die Fährte als Spur (auf Wiese, Acker) gelegt. Dabei legt er auf der Fährte Gegenstände einer bestimmten Größe wie Kunststoff, Holz, Leder, Filz, Stoff o.ä. ab, die der Hund bei dem Absuchen zu verweisen (anzuzeigen) hat.
Der Hundeführer setzt den Hund am Fährtenabgang (Beginn der Fährte) an, woraufhin der Hund auf Kommando mit der Suche beginnt. Der Hundeführer folgt dem Hund beim Fährten in zehn Metern Abstand.

Die Fährte ist je nach Prüfungsstufe unterschiedlich lang.

Bei dieser Abteilung ist ein hohes Maß an Konzentration gefragt. Es ist toll zu sehen, wie unsere Hunde ihre Nase einsetzen um dem Verlauf der Fährte zu folgen und die Gegenstände auf dieser zu finden. Ruhe gilt als Maxime beim Fährtentraining.

© Verein der Hundefreunde 1954 e.V. --- Alle Rechte vorbehalten.

Mobirise Website Builder

Hierbei handelt es sich um einen Partnerlink. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine kleine Provision, auf den Kaufpreis hat dies keinerlei Auswirkungen. Unterstützt damit auf einfache Art und Weise unseren Verein.

No Code Website Builder