Turnierhundesport - Eine sportliche Herausforderung für Mensch und Hund

Mobirise Website Builder

Beim Turnierhundesport geht es darum, eine enge Verbindung zwischen Mensch und Hund zu stärken und gemeinsam sportliche Herausforderungen zu meistern. Erfahrt mehr über die verschiedenen Disziplinen, die Regeln und die positiven Auswirkungen dieses Sports auf Mensch und Tier.

Was ist Turnierhundesport?

Der Turnierhundesport, auch bekannt als THS, ist eine Hundesportart, die in Deutschland immer beliebter wird. Es handelt sich um eine Vielseitigkeitsdisziplin, bei der Mensch und Hund als Team verschiedene Aufgaben und Hindernisse bewältigen müssen. Der Sport fördert nicht nur die körperliche Fitness, sondern auch die mentale Auslastung und den Teamgeist.

Mobirise Website Builder

Disziplinen im Turnierhundesport

Es gibt verschiedene Disziplinen im Turnierhundesport, die in drei Hauptkategorien unterteilt werden:

Geländelauf: Hierbei müssen Mensch und Hund gemeinsam eine festgelegte Strecke laufen. Die Laufstrecken variieren in der Länge und Schwierigkeit je nach Wettkampfklasse.

Vierkampf: Der Vierkampf umfasst vier Einzeldisziplinen: Gehorsam, Slalom, Hürden und Hindernislauf. Die Kombination aus Gehorsamsübungen und Geschicklichkeit macht den Reiz dieser Disziplin aus.

CSC (Combinations-Speed-Cup): Diese Disziplin besteht aus einem Parcours mit verschiedenen Stationen. Das Team aus Mensch und Hund muss die Aufgaben möglichst schnell und fehlerfrei bewältigen.

Vorteile des Turnierhundesports:

1. Stärkung der Bindung: Durch die gemeinsame Teilnahme am Training und den Wettkämpfen wird die Bindung zwischen Mensch und Hund gestärkt. Die enge Zusammenarbeit und das Vertrauen fördern eine harmonische Beziehung.

Mobirise Website Builder

2. Körperliche Auslastung: Sowohl der Hund als auch der Mensch profitieren von der körperlichen Aktivität während des Sports. Es trägt zur Gesundheit und Fitness beider Partner bei.

3. Geistige Auslastung: Der Turnierhundesport erfordert von Mensch und Hund mentale Flexibilität und Konzentration. Das Training und die Wettkämpfe stellen eine geistige Herausforderung dar.

4. Soziale Kontakte: Hundesportvereine bieten die Möglichkeit, neue Menschen mit ähnlichen Interessen kennenzulernen. Es entstehen Freundschaften und ein aktives Vereinsleben.

5. Gegenseitige Motivation: Der Turnierhundesport fördert die gegenseitige Motivation von Hund und Hundeführer, sich zu verbessern und gemeinsam Erfolge zu feiern.

Komm und werde Teil des Turnierhundesports!

© Verein der Hundefreunde 1954 e.V. --- Alle Rechte vorbehalten.

Mobirise Website Builder

Hierbei handelt es sich um einen Partnerlink. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine kleine Provision, auf den Kaufpreis hat dies keinerlei Auswirkungen. Unterstützt damit auf einfache Art und Weise unseren Verein.

Mobirise